Corona-Impfungen nach der Menge ihrer Kontakte zu priorisieren

Immunologe Michael Meyer-Hermann empfiehlt neue Impfstrategie

Focus.de berichtet in dem Beitrag Immunologe Meyer-Hermann empfiehlt komplett andere Impfstrategie: “Hätte eine viel größere Wirkung” , dass der Immunologe Michael Meyer-Hermann empfiehlt, Menschen für Corona-Impfungen nach der Menge ihrer Kontakte zu priorisieren.

Die Impfung der älteren Bevölkerung hat die Todesrate deutlich gesenkt, das war gut.

… aber wegen der geringen Kontakten, sei eine Auswirkung auf die Epidemie nicht zu erwarten.

Menschen mit vielen Kontakten zuerst zu impfen “hätte eine viel größere Wirkung auf die Pandemie”, als nach Alter zu impfen.

Das klingt logisch.

Ich frage mich ohnehin, wie so weiß man nach über einem Jahr Pandemie immer noch nicht, was die Hotspots der Infektionen sind. Diese müsste man gezielt bekämpfen.

Lockerungen: Infektionszahlen werden explosionsartig ansteigen

Und weiter berichtet focus.de:

Wegen der Ausbreitung der Virusvariante B.1.1.7 hält er die beschlossenen Lockerungen für gefährlich und erwartet, dass die Infektionszahlen “explosionsartig ansteigen werden” wie zuvor in Irland, England, Portugal und Tschechien.

Bundesregierung kennt Risiko: Und lockert trotzdem

Und weiter schreibt focus.de:

Aus Gesprächen mit Bundes- und Landesregierungen wisse er: “Man kann nicht sagen, dass die Politik nicht weiß, welche Folgen die Maßnahmen haben werden.”

Die Bund-Länder Runde beschließt Lockerungen, obwohl allen beteiligten Politikern klar ist, dass die Infektionszahlen explosionsartig ansteigen werden und damit weiter Menschen sterben werden.

Das ist in abgeschwächter Form schon bei den letzten Lockerungen vor den Herbstferien 2020 geschehen.

Die Politik nimmt danach laut Michael Meyer-Hermann wissentlich weitere Tote in Kauf. Siehe auch 65.000 Tote vermeidbar .

Möglicherweise kommt ein Strafbarkeit durch Unterlassung in Betracht. Siehe dazu focus.de: Totschlag durch Unterlassen? Jurist warnt Regierung vor Klage wegen Impf-Beschaffung .