Die gekaufte Republik

keine demokratische Wahl

17 August 2021: 1. Update

Wahljahre sind Spendenjahre

Infografik: Wahljahre sind Spendenjahre | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista.  Zuletzt abgerufen am 2021-08-17.

In Wahljahren erhalten die meisten im Parlament vertretenen Parteien besonders hohe Großspenden (über 50.000 Euro).

Auffällig dabei: CDU/CSU und FDP erhalten die meisten Spenden.

Die Spenden für die FDP steht in keinem Verhältnis zur Größe der FDP und ihren Stimmen im Parlament.

CDU/CSU und FDP profitieren am meisten

Infografik: Union kassiert die meisten Parteispenden über 50.000 Euro | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista.  Zuletzt abgerufen am 2021-08-17.

Spenden an die Parteien sind in Wahrheit Bestechung.

Damit zeigen die obigen Graphiken auch, welche Parteien besonders bestechlich sind.

Spenden an politische Parteien verstoßen gegen die Wahlgleichheit

Durch ihre Spenden erhalten die Reichen mehr Einfluss auf die Politik als ihnen dies durch das Grundgesetz mit der Wahlgleichheit zustehen.

Vermögensverteilung Deutschland 2002 und 2007

Damit sind leider sehr erfolgreich.

Die Reichen werden immer reicher.

Angesicht der Parteispenden und des von der CDU/CSU zu ihren Gunsten manipuliertem Wahlrecht kann man nicht mehr von einer demokratischen Wahl sprechen.

13 Juli 2020

Der Kölner Stadt-Anzeiger berichtet in seiner Ausgabe vom 13.07.2020 in seinem Beitrag Bundestag, Einbruch bei den Parteispenden, dass die CDU im ersten Halbjahr 2020 fünf Großspenden (Spenden größer 50.000 €) mit insgesamt 624.000 € erhalten habe. Dies ist jetzt schon mehr als im Vorjahr.

Die AfD erhielt eine Großspende über 100.000 €.

CSU, FDP, Grüne, Linke und SPD erhielten im ersten Halbjahr 2020 keine Großspenden (Spenden größer 50.000 €). Und nur hier stimmt der Titel Einbruch bei den Parteispenden des Kölner Stadt-Anzeigers. Bei der CDU ist er eher Verschleierung.

Leider nennt der Artikel nicht die Spender1.

Man kann aber sicher davon ausgehen, dass die Spender für ihr Großinvestment auch eine Gegenleistung erwarten. Dies verstößt den Grundsatz der Gleichheit der Wahl.

Spenden an politische Parteien gehören verboten

Solange die Parteien nicht Spenden an sich selbst verbieten, müssen sie sich den Eindruck der gekauften Republik gefallen lassen.

Das Tönnies Großspender der NRW-CDU war, ist sicher kein Zufall.


  1. Die Bundesverwaltung nennt die Spender: 2020-inhalt-678704 . Größter Spender ist mit 300.000 € Christoph Gröner, Gründer der CG Gruppe , einer Immobilienentwicklungsgesellschaft. Sicher kein Versehen, profitiert doch die Immobilienwirtschaft von der aktuellen Politik wie keine andere. Das zahlreiche Kommunen die Mietpreisbremse gelockert haben dürfte den Spender sicher freuen. Mit den Dauerspendern Susanne Klatten und Stefan Quandt ist die Automobilindustrie auch wieder vertreten. ↩︎