Die Krisen-Manager

Maßstab müssen die Besten sein, nicht die Schlechten

Der Kölner Stadt-Anzeiger schreibt in seinem Artikel Die Krisen-Manager, vom 17.03.2021, Seite 3, richtigerweise:

Als härteste Währung in der Pandemiebekämpfung gilt die Zahl der Todesfälle.

Und vergleicht dann NRW mit 76,5 Toten je 100.000 mit dem schlechteren Bundesdurchschnitt (88) und mit Bayern (98). Und schreibt weiter:

Da der bayrische Ministerpräsident Söder als schärfster Konkurrent um die Kanzlerkandidatur der Union gilt, dürften die Vergleichswerte Laschet besonders erfreuen.

Ja, das könnte stimmen. Laschet freut sich sicher, wenn der Kölner Stadtanzeiger als CDU Zentralorgan mal wieder einen Artikel veröffentlicht, der Laschet besser dar stehen lässt.

Dieser Vergleich sieht für Laschet aber nur deswegen gut aus, da der Kölner Stadtanzeiger sich schlechte Vergleichsländer ausgesucht hat und die besten Länder in der COVID-19 Pandemiebekämpfung nicht erwähnt. 1 2

Vergleich mit den Besten

Nimmt man die Besten, so sieht der Vergleich schon anders aus:

Land Bevölkerungszahl Tote gesamt Sterberate je 100.000
Deutschland 84.000.000 73.905 88
NRW 18.000.000 13.761 76
Australien 25.000.000 909 5
Japan 126.000.000 8.682 7

Der Vergleich mit Asien zeigt, es geht viel viel besser:

In Australien liegt die Sterberate bei 5/100.000, in Japan bei 7/100.000.

NRW: 10.000 Covid-19 Tote vermeidbar

In NRW wären bei der Sterberat von Japan statt 13.761 nur ca. 1.250 Menschen an Covid-19 verstorben. Also knapp ein Zehntel.

Nun sieht Laschets Krisen Management nicht mehr so rosig aus. Über 10.000 Tote durch Missmanagement sind keine Bewerbung für die Kanzlerschaft. 3

Deutschland: 65.000 Covid-19 Tote vermeidbar

In Deutschland wären bei richtigem Krisen-Management rund 65.000 Tote vermeidbar gewesen!

Maßstab müssen die Besten sein, nicht die Schlechten.

Und dann müsste auch der Kölner Staatsanzeiger ehrlicherweise schreiben, dass das Krisen-Management in Deutschland und NRW desaströs war und ist. Und Laschet maßgeblich daran beteiligt war und ist.

Erfolgreiche Strategien übernehmen

Warum die Politik nicht die erfolgreichen Strategien Asiens übernimmt, ist mir ein Rätsel.

Statt dessen wird seit über einem Jahr ein desaströses Krisen-Management betrieben, dass jedes Vertrauen in die Politik und diesen Staat nachhaltig zerstört.

Kölner Stadtanzeiger: CDU Zentralorgan

Diese Wahrheit kann und will der Kölner Stadtanzeiger als CDU Zentralorgan wohl nicht schreiben.

Wenn aber nicht mal die Presse mehr die Wahrheit schreibt, ist es um die Demokratie schlecht bestellt.


  1. Selbst dieser Vergleich des Kölner Stadtanzeigers ist unfair: Bayern liegt am Ausgangspunkt der europäischen COVID-19 Pandemie. In den an Bayern angrenzenden Nachbarländern liegen die Inzidenzahlen exorbitant hoch: Tirol mit ca. 160 und Tschechien – das Land mit der höchsten Inzidenz weltweit sogar mit 765. Bayern wollte richtigerweise Grenzschließungen. Laschet hat, unabhängig von Fallzahlen, weiter Grenzschließungen nach den Grenzschließungen im Jahr 2020 ausgeschlossen und Grenzschließungen blockiert. Bayern wollte einen vorsichtigen Corona Kurs, Laschet wollte rasche Öffnungen und hat sich im Herbst 2020 und jetzt vor Ostern 2021 durchgesetzt. Der Grund für Bayerns schlechte Zahlen liegt auch in Laschets Verantwortung. Auch der Titel ist schon irreführen: suggeriert er doch, dass die in dem Artikel genannten Personen “Krisen Manager” seien. Was, wie dieser Artikel zeigt, nicht stimmt oder bestenfalls ganz schlechte. ↩︎

  2. Natürlich hätte der Kölner Stadtanzeiger zum Vergleich noch schlechtere Länder wie Italien, Spanien oder eben Tschechien wählen können - schlechter geht fast immer - und so Lascht glorreicher aussehen lassen. Dem Kölner Stadtanzeiger ging es gar nicht um die Frage, ob Laschets Krisen-Management gut oder schlecht ist, sondern ausschließlich darum, Söder schlechter als Lascht aussehen zu lassen. ↩︎

  3. Für Söder aber auch nicht. Die gesamte - sogenannte politische Elite - hat in einem nie dar gewesenen Ausmaß versagt. Aber die Deutschen sind offenbar unbelehrbar und folgen ihren politischen Führern bedingungslos in den Untergang, egal wie viele Tote den Weg pflastern … Besonders erschreckend: Die Politiker sind nicht lern fähig. Boris Johnson lag zu Beginn der Pandemie komplett falsch, aber er hat gelernt, und nun liegt Großbritannien mit über 30% Impfquote auf dem 3 Platz weltweit. ↩︎