Meine Backup Strategie

mit Restic und Rsync

Lesezeit: 2:57

Hier sind meine Erfahrungen und meine Strategie.

Backup Programme und Cloud

In den letzten 30 Jahren habe ich viele Backup Programm und Clouds ausprobiert, unter anderen:

Richtig zufrieden war ich bis jetzt nicht. Die Programme waren oft zu langsam, zu kompliziert oder zu teuer. Insbesondere die Rücksicherung einzelner Dateien oder ein komplette Rücksicherung sind oft kompliziert und fehlerträchtig.

Meine Anforderungen an eine Backup Lösung

Meine Backup Strategie

Restic deckt meine Bedürfnisse vollständig ab.

Da das Repository Format von Restic einzigartig ist und keine andere Software dieses Format lesen kann nutze ich aus Sicherheitsgründen Rsync als Backuplösung für die Sicherung auf der verschlüsselten Platte im NAS. Rsync ist alt und zuverlässig.

Restic Wrapper

Da die Eingabe des Repositories und Passwortes auf die Dauer lästig ist, habe ich mir einen kleinen restic Wrapper geschrieben. Insbesonder mit mehreren Repositories erleichtert der Wrapper das Leben. Die Syntax entspricht der von Restic.

#!/usr/bin/env zsh
set -o nounset
set -C

readonly RESTIC="/usr/local/bin/restic"
export RESTIC_PASSWORD=$(security find-generic-password -a ${USER} -s backup -w)

while getopts ":ab" opt
do
    case $opt in
        a)  export RESTIC_REPOSITORY="sftp:XXX@sftp.hidrive.strato.com:/users/XXX/backup/restic-repo"
            ;;
        b)  export RESTIC_REPOSITORY="/Volumes/VL-11-MINI-DATEN/restic-repo/"
            ;;
        c) weiter Repositories ...;;
        :)  echo "bad getopts-option $OPTARG."
            usage; exit 1;;
        \?) echo "bad getopts-option $1"
            usage; exit 1;;
    esac
done

shift $((OPTIND-1))

${RESTIC} "$@"

unset RESTIC_PASSWORD
unset RESTIC_REPOSITORY

Der Aufruf erfolgt dann analog wie mit restic.

restic.sh -a snapshot