Tag: Finanzen

Europa: Inflation steigt auf 3%.
  Lesezeit: 1:4

Der Kölner Stadt-Anzeiger berichtet in seiner Ausgabe vom 01.09.2021, Seite 9 in seinem Artikel »EUROSTAT: Euro-Inflation auf Zehn-Jahres-Hoch« davon, dass das europäische Statistikamt EUROSTAT mitgeteilt hat, dass im Euro Raum die Inflation mit rund 3% den höchsten Stand seit fast 10 Jahren erreicht hat. Verteuert haben sich insbesondere Energie mit 15,4%, Industriegüter mit 2,7% und Lebens- und Genussmittel mit 2%. Die EZB hält trotz dieser gestiegen Inflation an ihrer ultra lockeren Geldpolitik zur Finanzierung der überschuldeten Südstaaten fest. ...

Inflation: Die Enteignung der Sparer
  Lesezeit: 1:3

Laut Statistischem Bundesamt sind im Juli 2021 die Verbraucherpreise um 3,8 Prozent gestiegen. Einen derartigen Anstieg gab es zuletzt im Dezember 1993. Laut Statistischen Bundesamtes kostet in Deutschland ein Quadratmeter Bauland rund 200 €. In den letzten 10 Jahren sind die Preise stark angestiegen. Am teuersten sind Baugrundstücke in und um Großstädte. In den Städten mit mindestens 500.000 Einwohnern kostet Bauland rund 1.200 €.Diese Entwicklung der Baulandpreise bedeutet, dass Häuser und Wohnung immer teurer werden. Und damit steigen auch die Mieten. Normalbürger können sich Wohnungen und Häuser in Großstädten kaum noch leisten. Familien und Geringverdiener werden in das Umland verdrängt. Die Verdrängung ins Umland läßt auch dort die Preise steigen und führt durch Bodenverbrauch und mehr Verkehr zu erheblichen Klima- und Umweltschäden. ...